Fünf Zeichen, an denen Du das richtige Nagelstudio für Dich erkennst

Bestimmt fragst du dich woran du das richtige Nagelstudio erkennst… um das herauszufinden, musst du nicht alle Nagelstudios abklappern und vielleicht negative Erfahrungen sammeln. Das geht viel leichter! Dafür haben wir eine 5-Punkte-Checkliste erstellt, mit der du das richtige Nagelstudio für dich findest.

Hygiene, worauf du achten solltest

Die Einhaltung der Hygienevorschriften steht für ein gutes Nagelstudio an oberster Stelle. Wenn das Nagelstudio auf den ersten Blick sauber und aufgeräumt wirkt, ist das ein gutes Zeichen. Achte beim genaueren Hinsehen darauf, ob Ablagen, Geräte und der Nageltisch sauber sind oder sich doch irgendwo Schmutz befindet.

Wenn Nageldesigner/in mit Mundschutz und Handschuhen arbeiten, spricht das für hohe Hygienestandards. Einwegfeilen sollten wie der Name es sagt, nur einmal verwendet werden und nach jeder Behandlung entsorgt werden.

Worauf kommt es bei einer guten Beratung an

Das richtige Nagelstudio erkennt man an der Fachkompetenz seiner Mitarbeiter. Wenn Du ein Nagelstudio zum ersten Mal betretst, sollte die oder der Nageldesigner/in dich vor einer Behandlung umfassend informieren, zudem freundlich und geduldig alle Deine Fragen beantworten.

Ein vernünftiges Nagelstudio wird nicht versuchen, dir unbedingt eine Maniküre oder Pediküre zu verkaufen, sondern sich damit zufrieden geben, wenn du bei deinem ersten Besuch lediglich ein Beratungsgespräch in Anspruch nimmst. Das bietet Dir zudem die Möglichkeit, ganz unverbindlich einen ersten Eindruck über das Nagelstudio und die vorherrschenden Arbeitsbedingungen zu verschaffen.

Was ist ein realistischer und fairer Preis

Da die Qualität der Nagelstudios unterschiedlich ist, weichen die Preise stark voneinander ab. Hinzu kommen noch einmal die im Preis enthaltenen Leistungen sowie regionale Unterschiede. In Nagelstudios solltest Du nicht weniger als 45 Euro für eine komplette Nagelmodellage ausgeben. Für viele erscheint es hier attraktiv zu Sparen, dabei werden die Kosten vergessen für Qualitative und Sichere Produkte, Hygieneartikel sowie Personalkosten, etc. Die folge von einer unrealistischen Preisgestaltungspolitik ist logischerweise, das irgendwo gespart wird und das passiert viel zu oft an der falschen Stelle, da nur bei mindestens diesem Preis, Hygiene und fachliche Kenntnis garantiert werden können.

Wie sollte ein gutes Nagelstudio mit Nagelkrankheiten umgehen

Seriöse Nagelstudios behandeln keine Kunden mit Nagelpilz befall oder anderen Nagel Erkrankungen. Sie achten darauf, dass die Nägel ihrer Kunden gesund sind und geben ausführliche Hinweise dazu, ob beispielsweise die Verwendung von Nagellack empfehlenswert ist oder ob es Ratsamer ist, den Nägeln eine Erholungspause zu gönnen. Trockene, strapazierte Hände versorgen sie mit passenden Pflegeprodukten und geben Tipps für die Pflege zu Hause.

Das Nagelstudio schmerzfrei verlassen

Wenn Du dir nur selten den Luxus einer Maniküre genehmigst, kann es schnell einmal passieren, dass Nagelhaut und Nagelbett am Tag der Behandlung empfindlich und gereizt reagieren. Diese Symptome sollten spätestens am Folgetag verschwinden, halten die Schmerzen an, deutet das darauf hin, dass der oder die Nageldesigner/in mit zu viel Druck oder mit dem falschen Werkzeug gearbeitet hat. Dieses Nagelstudio solltest Du also beim nächsten Mal lieber meiden, auch wenn Deine Nagelhaut während oder nach der Behandlung blutet, spricht das nicht gerade für die Professionalität des Nagelstudios. Reagierst Du ohnehin sehr empfindlich an den Händen, können blutige Stellen aber natürlich auch mit Deiner Sensibilität zusammenhängen. Ein/e gut ausgebildete/r Nageldesigner/in wird dir dazu eine umfassende Beratung und Pflegehinweise geben.